Pitti, Pucci, Gucci

Trends aus Florenz

Pitti Uomo: P.O.P.: Pitti Optical Power

ein Beitrag von Angelika Frank

Auch die 94. Pitti Uomo war eine Veranstaltung der Superlative: mit neuen Formaten, neuen Brands und jeder Menge visueller Highlights.

Streifen und Muster, Natur und Nachhaltigkeit, Sport und Storytelling waren allgegenwärtig und zeigten sich in fantasievollen Präsentationen.

Das Thema Pitti POP als Sommer-Motto stand für expressive, farbenfrohe Visuals, die sich auch in Form einer Parade von Polka-Dots bemalter Schaufensterfigurinen zeigte.

30.000 Besucher aus der ganzen Welt ließen sich den Megaevent in der Stadt am Arno nicht entgehen. Es wurde gearbeitet, gesichtet, geordert, gefeiert und genetworked. Mit dabei wie immer in auffälligen Posen, die Peacocks und Pitti People.

Eine neue Messehalle ‚I go out‘ zeigte wie die Themen Outdoor, Nachhaltigkeit und Lifestyle innovativ verbunden werden können. Baumstämme, Naturmaterialien aller Art, Tapeten mit Waldmotiven manifestierten im Mix mit interessanten Marken das durchgestylte Konzept.

Interessante Merchandising Ideen gab es auch am Stand von Birkenstock. Auch hier wurde mit Storytelling rund um die gesunde Sandale gearbeitet. Relax-Zonen mit Naturszenen wohin das Auge reichte, die neuen Kollektionen wurden da fast zur Nebensache.

Der Stand von ZZegna war den großen Tennisturnieren in Wimbledon und Roland Garros nachempfunden: Schiedsrichter und Balljungen inklusive.

ZZegna: Spiel, Satz, Sieg. Der Centercourt zum Schaulaufen

Bei Gabriele Pasquini waren Opulenz und Stilbrüche die Themen. Lardini, das Label das sein 40jähriges Jubiläum mit einer großen Pop-up Fläche voller stilisierter Blumen feierte, überzeugte mit einem Wunderkammer ähnlichem Stand, bei dem jedes Objekt feinstes kuratiert war. Goldene Ginkgoblätter überragten die smarten Mannequins.

Lardini: Bei dem anspruchsvoll dekorierten Stand ist jedes Detail eine Augenweide

Die ‚Bottle Bar‘ des Hemdenherstellers Orian leuchtete in warmem Sonnenblumengelb, der Farbe für Frühjahr/Sommer 2019. Jede Flasche mit einem Etikett aus der neuen Kollektion.

Orian Shirts: Die Bar ist eröffnet

Auch die Installationen in der Stadt waren voller Merchandising Ideen.

Bei Gucci Garden, der Erlebniswelt der Kultmarke im Palazzo della Mercanzia, wurden zwei neue Räume zu Ehren der Sängerin Björk eröffnet. Im Fokus der Inszenierungen: ein fluoreszierendes Kleid mit Accessoires der isländischen Künstlerin.

Mustermix de luxe und all over: vom Turban bis zur Sohle

Das Modehaus Pucci präsentierte in seinem Florentiner Palazzo eine viertägige Ausstellung: ‚Bonaveri, a fan of Pucci‘, in der Mannequins des namhaften Herstellers in fast allen Regenbogenfarben in Szene gesetzt wurden: als Gäste einer Modenschau, als Venus, als Muse und Stilikone immer mit einem Detail aus dem Hause Emilio Pucci geschmückt.

Das Defilée kann beginnen: alle ‚Bonaveri‘ Ladies sind bereit

Die Modenschau von Birkenstock in den magischen Gärten des Giardini Torrigiani passte vom Natursetting perfekt zur Kernbotschaft der Marke.

Die Show von Roberto Cavalli machte sich ebenso eine historische Kulisse zu eigen: im Zentrum des Kartäuserklosters Certosa Galluzzo zeigte Paul Surridge seine erste Kollektion für das Florentiner Traditionshaus. Tierprints und Unis standen hier im Mittelpunkt; auf einem Blau-Rot gemusterten Schachbrettartigen Teppichboden.

Eine expressive Botschaft über Farben und Formen.

Hermès: Spielerisch in die neue Saison

Arrivederci Firenze!

http://www.pittimmagine.com/en/corporate/fairs/uomo.html