VISUAL STORYTELLING: DAS „LEBENSELIXIR“ VON TOMORROWLAND 2016

Das Elektro-Musikfestival Tomorrowland findet seit 2005 jährlich in der belgischen Stadt Boom zwischen Antwerpen und Brüssel statt. Das Festival zählt durch sein spezielles Konzept mit einzigartigen Showelementen zu den weltweit beliebtesten Dance-Events. Charakteristisch für das weltberühmte EDM-Festival sind die farbenfrohen, imposanten und außergewöhnlichen „Märchenland“-Gestaltungen der Festivalareale, Bühnen und Campingplätze. Die teils finsteren, teils feengleich anmutigen oder in knallige Neonfarben gekleideten, menschlichen Märchenfiguren machen das­ Tomorrowland Erlebnis perfekt und erwecken beim Besucher das Gefühl in eine zauberhafte Parallelwelt eingetaucht zu sein.

Foto: Tomorrowland.com
Foto: Tomorrowland.com

Das Elektro-Festival öffnete im Juli 2016 unter dem Motto „Elixir of Life“ („Lebenselixier“), das dreizehnte Mal die Tore für 180.000 internationale Elektro-Fans. Für den dreitätigen Event wurde das Gelände des Freizeitparks De Schorre in eine Märchenwelt aus Natur und Musik verwandelt. Es begeisterten 16 vibrierende Bühnen samt über 400 Künstlern, darunter zahlreiche internationale Top-DJs, die mit  den verschiedensten Facetten der elektronischen Musik aufwarteten. Neben den Stammgästen am Mischpult wie Dimitri Vegas, Like Mike, Armin van Buuren, Tiesto, David Guetta und Oliver Heldens waren auch erfolgreiche DJ-Newcomer, wie der Deutsche Robin Schulz oder das amerikanische Duo The Chainsmokers und einige brandneue, aufstrebende Künstler vertreten.

Die 16 Tomorrowland Bühnen mit ganz unterschiedlichem Charakter sorgten nicht nur für vibrierende musikalische Unterhaltung, sondern waren durch ihre fantastischen Inszenierungen auch ein visueller Augenschmaus – jede einzelne Stage als eigenständige visuelle Narrative.

Eine Bühne war als Hommage an die Musik wie ein klassisches Operntheater inszeniert, bei einer anderen thronte ein mechanischer Wasserdrache auf einem angelegten Sandstrand. Darüber hinaus lockte ein Rave-Käfig in den Untergrund und die einem antiken Tempel gleichende „The Arch“-Stage, ein kolossales Gebilde aus moosbewachsenem Stein, war mit einer riesigen Python Schlange versehen. Die Sound of Tomorrow Stage von Mazda Europe, in Form eines überdimensionalen Soundsystems, bietet jedes Jahr sechs aufstrebenden DJs die einmalige Chance mit einem 60-minütigen DJ-Set zu überzeugen und an Bekanntheit in der Musik-Szene zu gewinnen.

Nicht zuletzt begeisterte die alles übertreffende Mainstage, welche jedes Jahr neu inszeniert wird und mit einer Breite von 140 Metern eine beeindruckende Szenerie bot. Einem mystischem Märchenwald gleichend, erstrahlte die Hauptbühne ganz im Sinne des diesjährigen Mottos „Elixir of Life“ im Design eines einzigen gigantischen, ausladenden Baumes mit zahlreichen Verzweigungen und mehreren Baumkronen. Das wuchernde Blattwerk war mit mehreren Plattformen für die Künstler samt DJ-Pults versehen. Über das Gesamtkunstwerk verlief ein Flüsschen, das in einen glitzernden Wasserfall mündete. Das Highlight des Festivals glich in seiner Dreidimensionalität und der fantastisch bildgewaltigen Inszenierung regelrecht einer Filmkulisse aus „Avatar“ und „Der kleine Hobbit“ oder erinnerte an Neverland aus den „Peter Pan“-Filmen.

Das gesamte Tomorrowland Gelände ist eine einzige große Inszenierung, ein Gesamtkunstwerk, eine Erlebniswelt. Dies zeigt nicht zuletzt DreamVille. DreamVille ist nicht schlichtweg der Tomorrowland Campingplatz, sondern vielmehr, wie der Name bereits andeutet, eine eigenständige, pulsierende Stadt mit allen Annehmlichkeiten. EDM-Fans aus mehr als 200 Nationen nannten DreamVille während des mehrtägigen Ereignisses ihre Heimat. Es gab einen Marktplatz mit Food-Stores, die Spezialitäten aus aller Welt anboten, ein Teehaus, eine Bäckerei mit frischer Backware, einen Metzger, einen Supermarkt, sowie zahlreiche Grillplätze. Souvenirshops präsentierten Erinnerungsstücke in Hülle und Fülle. Ein Frisör, ein Schmuckgeschäft und ein Make-up-Salon lockten zum Shoppen und sorgten für das stimmige Tomorrowland Styling.

Tomorrowland. Ein Mikrokosmos im Makrokosmos. Ein moderner Fantasyfilm mit Starbesetzung am Mischpult. Für seine ästhetischen Glanzleistungen bekannt, erreichte das Festival in diesem Jahr mit der fantastischen Inszenierung der Mainstage eine ganz neue Ebene der visuellen, narrativen Exzellenz.

Wir haben einige atemberaubende Momentaufnahmen des Tomorrowland 2016 exklusiv für Sie zusammengestellt…

Foto: Tomorrowland.com
Foto: Tomorrowland.com, Showact
Foto: Tomorrowland.com
Foto: Tomorrowland.com, Hauptbühne „Elixir of Life“
Foto: Tomorrowland.com
Foto: Tomorrowland.com, Hauptbühne „Elixir of Life“
Foto: Tomorrowland.com
Foto: Tomorrowland.com, Hauptbühne „Elixir of Life“
Foto: Tomorrowland.com
Foto: Tomorrowland.com, Riesenrad mit „Opera“-Stage
Foto: Tomorrowland.com
Foto: Tomorrowland.com, mechanischer Drache im „The Rose Garden“
Foto: Tomorrowland.com
Foto: Tomorrowland.com, „Sound of Tomorrow Stage“ von Mazda
Foto: Tomorrowland.com
Foto: Tomorrowland.com, Luftansicht des Geländes mit Drache und „Harbour House“
Foto: Tomorrowland.com
Foto: Tomorrowland.com
Foto: Tomorrowland.com
Foto: Tomorrowland.com
Foto: Klaus Lach
Foto: Klaus Lach, „The Arch“ mit Python
Foto: Klaus Lach
Foto: Klaus Lach, „The House of Books“
Foto: Klaus Lach
Foto: Klaus Lach, Hauptbühne „Elixir of Life“
Foto: Klaus Lach
Foto: Klaus Lach, Hauptbühne 2014
Foto: Klaus Lach
Foto: Klaus Lach, Hauptbühne 2015
Foto: Klaus Lach
Foto: Klaus Lach, Metzger in DreamVille
Foto: Klaus Lach
Foto: Klaus Lach, Souvenirshop in DreamVille
Foto: Klaus Lach
Foto: Klaus Lach, Schmuckladen und Frisör in DreamVille
Foto: Klaus Lach
Foto: Klaus Lach, Waschsalon in DreamVille

Bei Fragen und Anregungen kontaktieren Sie bitte die Verantwortliche des VMM-Blogs.

Autorin: Julia Lach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.